knut2
Thema des Tages: Knut, der bloggende Eisbär, zeigt sich erstmals der Öffentlichkeit

Fotos: W. R. Frieling

Berlin. Heute wurde das derzeit berühmteste Tierbaby, der Eisbär Knut, den Berlinern erstmalig in einer zweistündigen Audienz vorgestellt. Theophrastos Tiger, Tierredakteur beim BLOGSDORFER ANZEIGER, war persönlich zugegen. Der Berichterstatter quetschte sich zwischen hektischen Fernsehteams, quiekenden Omis und kreischenden Teenies hindurch und führte mit dem am 5. Dezember 2006 geborenen bärigen Popstar ein Exklusivinterview.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Knut, wie erklärst Du Deine enorme Beliebtheit?

Knut: Ich wurde von meiner Mutti verstoßen und bin jetzt ein knuddeliger Kuschelbär.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Alle wollen Knut knutschen!

Knut: Wenn ich die Leute sehe, die mir damit drohen, wird mir übel, und ich könnte zur frühreifen Bestie werden.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Nach dem Lied über »Schnappi, das kleine Krokodil« gibt es inzwischen auch Songs über den kleinen Eisbären aus dem Zoo.

Knut: Die Meute schnappt langsam über. Ich kam letzte Nacht in Sicherungsverwahrung, weil ich laut BLÖD-Zeitung entführt werden sollte.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Das Interesse an Dir ist gigantisch. Zehntausende Besucher stehen an, um Dich zu sehen, und die Webseite des Berliner Zoos ist zusammen gebrochen.

Knut: Das liegt an dem hysterischen Presserummel, der weltweit um mich veranstaltet wird. Selbst die »New York Times« hat mich schon auf ihren Titel gebracht. Dieser Hype ist krank. Wenn ich erst groß bin, ist alles wieder vergessen.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Du bist nicht nur der erste Eisbär, der seit vielen Jahren in Gefangenschaft geboren wurde. Du bist auch der erste Eisbär der Welt, der bloggt.

Knut: Stimmt, es gibt einen Knut-Blog, es gibt Podcasts und Filme. Die meisten Seiten sind derzeit schwer erreichbar, weil zehntausende Zugriffe gleichzeitig erfolgen.

BLOGSDORFER ANZEIGER: Mit einigen Artgenossen hast du Sichtkontakt aufgenommen und auch schon weitere Zootiere aus der Ferne gesehen.

Knut: Eines ist mir inzwischen völlig klar: Eisbären sind unberechenbare und äußerst gefährliche Tiere.

Aber das gefährlichste Tier im Zoo, das ist der Mensch.

Jung und Alt im Kaufrausch:
jeder will Knut knutschen

Der Knut-Song